Ihr Warenkorb
keine Produkte

07. Juli 2017: Offizielle Eröffnung des neuen Ladenlokals der c-gleis-plus ag
Am Samstag 26. August 2017 feiern wir die offizielle Eröffnung des neuen Ladenlokals. Von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr begrüssen wir Sie gerne in 6205 Eich, Spillgässli 27b. Nebst speziellen Angeboten von den verschiedenen Herstellern aus unserem Sortiment besteht die Möglichkeit sich zu verpflegen.

05. Juli 2017: Neustes update der Märklin CS2 ist online:
Hier gehts direkt zur Anleitung.

Jetzt schon vormerken oder die Reise buchen bei Twerenbold Reisen: 15. - 17. September 2017 ist die IMA in Göppingen
Wie alle 2 Jahre findet dieses Jahr wieder die grosse internationale Modellbahn-Ausstellung in Göppingen statt.
Weitere Informationen erfahren Sie hier: IMA 2017 oder für die Car-Tagesreise von Twerenbold Reisen hier: Twerenbold IMA 2017


18. Mai 2017: Umzug der c-gleis-plus ag
Mit grosser Freude informieren wir Euch an dieser Stelle, dass sich das Ladengeschäft der c-gleis-plus ag ab dem 2. Juli 2017 in einem grösseren Lokal in 6205 Eich befindet. Wir ziehen in grosse Räumlichkeiten im Spillgässli 27b ein. Dadurch erhalten wir eine viel grössere Ladenfläche, um Ihnen die Modelle der Eisenbahn besser präsentieren zu können. Die Ladenöffnungszeiten werden weiter ausgebaut. Im Verlaufe des nächsten Monats werden wir weiter informieren.

27.04.2017: Digitaler Märklin Infotag
Am Donnerstagsnachmittag, 27. April 2017, findet unser digitaler Infotag statt. Märklin wird bei uns sein und  hauptsächlich die CS3 resp. CS3+ näher vorstellen. Um 14.00 Uhr oder dann um 17.00 Uhr beginnt jeweils der Vortrag und anschliessend wird das Gerät in der Praxis angewandt:
Loks anlegen, Parameter ändern, Gleisbild erstellen, Magnetartikel und Signale erfassen, etc.
Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit ihre Fragen rund um die digitale Märklin-Modelleisenbahn zu stellen.
Aus Platzgründen findet das Ganze im UG des Gemeindehauses Schenkon, Schulhausstrasse in 6214 Schenkon statt. Parkplätze sind genügend vorhanden.
Wir bitten Sie sich per e-mail: info@c-gleis-plus.ch oder Telefon: 041 922 00 72 anzumelden. Die Teilnahme ist kostenlos.


05.06.2016
Wir unterstützen bis zum 30. Juni 2016 die Turnwerkstatt Zentralschweiz. Was haben Sie als unser Kunde davon?
Hier erfahren Sie mehr dazu.....

04.06.2016

Neue CS 2 Software-Version
Seit wenigen Tagen gibt es eine neue Software-Version für die CS2, mit der auch einige neue Funktionalitäten Einzug gehalten haben. Wie üblich steht zunächst das Online-Update zur Verfügung, die USB-Version folgt. Folgende Änderungen sind danach aktiv:
1. Ein Bedienungspult für den neuen Goliath-Kran 49954 ist in die mfx+®-Spielewelt integriert. Von den 3 Motoren für die verschiedenen Bewegungen des Krans darf immer nur einer aktiv sein..
2. Ab sofort wird bei der Anmeldung von mfx+®-Lokomotiven nachgefragt, ob der Verbrauch an Betriebsmitteln aktiviert sein soll 3. Das Laden von Lok-Icons über die Web-Oberfläche ist jetzt wieder möglich.
4. Bei einem Neustart des Systems werden jetzt die Zustände der Rückmeldemodule 60881 – 60883 zuerst registriert, so dass ein Automatikbetrieb direkt gestartet werden kann.
5. Der mfx-Anmeldeprozess wurde optimiert. Störende kurzzeitige mfx-Anzeigen im Display sind damit eliminiert.
6. Auch mehrfaches Aufspielen neuer Daten bei den aktuellen Nachrüstdecodern sind jetzt problemlos möglich.

Die neue Software gibt’s nachfolgend
http://www.maerklin.de/de/service/downloads/software-updates/


05.05.2016:
Auf den 1. Juni 2016 hat Märklin eine Preiserhöhung bekannt gegeben. Dies betrifft die Marken Märklin, Trix und LGB. Es sind nicht alle Artikel davon betroffen. Insbesondere die Gleisartikel werden bis zu 10% teurer. Ebenfalls trifft es Lokomotiven und Wagen. Alle Bestellungen bis zum 01. Juni 2016 werden zu den alten Preisen ausgeliefert. Dies gilt natürlich auch bei den Vorbestellungen.

08.03.2016:  
Informationen direkt erhalten von HAG Modellbahnen GmbH


Märklin-Gesamtkatalog mit mAR

der neue Katalog wird schon bald an Sie versandt. Die Märklin- und Trix-Kataloge haben erstmals die neue Märklin Augmented Reality Applikation mit an Bord – und das sogar auf 9 Seiten (Trix: 4 Seiten). Unsere Neuheiten bieten viele optische und akustische Highlights, die wir in einer gedruckten Version des Katalogs gar nicht richtig zeigen können. Wir haben deshalb viele Informationen im Internet in Filmen oder 3-D-Animationen aufbereitet. Diese erreichen Sie vom PC über die angegebene URL (www.), vom mobilen Gerät über die aufgedruckten QR-Codes und ganz neu auch über sogenannte Augmented Reality-Anwendungen (AR). Überall, wo Sie nebenstehendes Zeichen sehen, können Sie mit Ihrem Smartphone oder Tablet (per Bilderkennung der ganzen Prospektseite) mehr über das angebotene Produkt erfahren. Probieren Sie es gleich aus, alles was Sie dafür brauchen ist eine kostenlose märklin AR-APP, die Sie in den Stores von Apple oder Google erhalten.
Mittels der Märklin AR-App entsteht z.B. der Discowagen 3-dimensional über dem Prospekt. Man kann rund um den schwebenden Wagen herumgehen und ihn von allen Seiten betrachten. Durch die Fenster sieht man ins Innenleben und kann die tanzenden Personen sehen, die dem Modell beiliegen. Eine Bedienkonsole, die der Central Station nachempfunden ist und die man ins Bild holen kann, erlaubt, die Licht- und Soundeffekte auszulösen. Da wird die Modellbahn mit ihren technischen Schmankerln sogar im Papierprospekt erlebbar und die Begehrlichkeit steigt. Viel Spaß beim Entdecken.
Übrigens: Die Produkte des Märklin Gesamtkataloges sind auch in der Märklin Katalog App verfügbar. Der Katalog für unterwegs. Verfügbar im Apple App-Store.

26.10.2015 Brawa erhöht Preise um durchnittlich 6,5%

Aufgrund des anhaltenden schlechten Wechselkursniveaus (Dollar/EURO) kann auch Brawa nicht mehr länger diese Verluste allein tragen und muss seine Preise um durchnittlich 6,5% anpassen bzw. erhöhen. Wir empfehlen daher dringend bei Interesse an Brawa Fahrzeugen oder Artikeln jetzt noch zu bestellen bzw. vorzubestellen. Bestellschluß zu alten Konditionen ist bei uns der 23. Oktober 2015.


Update der Central Station 60213 – 60215 auf Software-Version 4.1.0
 
Ab sofort steht das Update auf die Softwareversion 4.1.0 für die Central Station 60213 – 60215 zur Verfügung.
 
Beachten Sie bitte folgende Schritte beim Update:
 
1.Schließen Sie die Central Station über ein LAN-Kabel direkt an einen Router, der mit dem Internet verbunden ist.
 
2.Schalten Sie jetzt erst die Central Station ein.
 
3.Bei jetziger Software-Version 3.6 oder 3.7 auf dem Gerät wechseln Sie in das Menü „Setup“ und betätigen Sie dort die Taste „Netz“. Das System überprüft automatisch, welche neue Daten vorhanden sind. Sobald diese Info vorhanden ist, kann die Taste „Start“ zum Beginn der Datenübertragung gewählt werden.
 
4.Die folgende Datenübertragung kann je nach Datenmenge länger dauern (bis zu ca. 45 Minuten). Wenn dieser Schritt abgeschlossen ist, dann unbedingt die Taste „weiter“ auf dem Bildschirm betätigen. Nur so wird das Update umgesetzt und beendet. Auch dieser Vorgang mit automatischem Neustart des Gerätes kann noch einmal einige Minuten in Anspruch nehmen.
 
Wer eine Softwareversion vor 3.6 noch auf seinem Gerät besitzt muss dieses Update zweimal durchführen. Im ersten Durchlauf erhält er die neue Oberfläche für das Update, wie sie oben beschrieben wurde.
 
Ob ein Update erfolgreich war kann leicht in Setup unter Version überprüft werden. Steht dort in der zweiten Zeile eine neue Versionsnummer, dürfen Sie sicher sein, dass alle notwendigen Schritte erfolgreich durchlaufen wurden.
 
Central Station jetzt auch auf dem PC (hier gehts zum kostenlosen Download)
 
Parallel zu diesem Update der Central Station erscheint auch die Software, um einen Computer als zusätzliches Bediengerät in das Gesamtsystem integrieren zu können. Unterstützt werden dabei Windows-, Linux- oder MAC-Computer. Der Computer übernimmt dabei die Funktionalität einer Central Station, ohne aber ein Leistungsteil zur Versorgung der Anlage zu besitzen. Folgende Punkte sind dabei in der Praxis erwähnenswert:
 
1.Das Layout in der Central Station ist optimal auf die Größe des Bildschirms dieses Gerätes abgestimmt. Auf einem entsprechenden Computer-Bildschirm steht einem aber eine noch größere Darstellungsfläche zur Verfügung, das Layout ist skalierbar. Es können daher auf Wunsch mehr Elemente als bei der Central Station gleichzeitig auf einem Bildschirm angezeigt werden.
 
2.Bei dem PC können mehrere Fenster geöffnet werden. Damit können bei entsprechender Bildschirmgröße auch mehre Layouts, Fahr- oder Schaltpulte gleichzeitig angezeigt werden.
 
3.Dieses Programm kann für Übungszwecke auch ohne angeschlossene Anlage benutzt werden. Dies ist eine gute Hilfe, um die unterschiedlichen Bedienungsmöglichkeiten der Central Station kennenzulernen.
 
4.Tipp: Zum Einrichten bestimmter Elemente (z.B. Beschriftung der Magnetartikel im Keyboard) kann der PC eine komfortable Eingabealternative zur Central Station darstellen.
 
Zur Verbindung des PC mit der Central Station wird die LAN-Verbindung genutzt, die zu den Standardanschlüssen heutiger Computer gehört. Wird der PC direkt über ein Kabel mit der Central Station verbunden, dann muss dieses Kabel ein Cross-Over-Kabel sein. Werden die beiden Geräte hingegen in ein vorhandenes Netzwerk integriert, dann kommen normale LAN-Kabel jeweils zwischen der CS und dem HUB bzw. zwischen PC und dem HUB zum Einsatz. Diese LAN-Kabel gehören zum Standardangebot im Computerfachhandel. Daher werden diese nicht von Märklin angeboten.
 
Eigene Lokbilder auf die Central Station aufspielen
 
Seit dem Update auf die Version 3.7. sind zwei unterschiedliche Wege möglich.
 
1.Das Update wurde über einen USB-Stick durchgeführt.
 
In diesem Fall wurde von der Central Station beim Update eine Datei cs2\import\icons auf dem USB-Stick angelegt. In diese Datei werden jetzt die neuen Bilder mit einem PC kopiert. Bitte beachten Sie, dass diese eine maximale Größe von ca. 8 KB besitzen dürfen und im png-Format vorliegen müssen.
Stecken Sie jetzt diesen USB-Stick in die USB-Buchse der Central Station. Im Menü „Setup“ beginnen Sie jetzt wieder das Update über die Taste „USB-Stick“. Zuerst prüft dabei das System, welche neuen Informationen vorliegen. Durch Betätigen der Taste „Start“ beginnt dann der Update-Vorgang. Dabei werden dann auch die neuen Lokbilder vom USB-Stick in die Central Station übertragen. Wichtig: Zum Abschluss unbedingt die Taste „Weiter“ betätigen. Anschließend bitte die Central Station herunterfahren und neu starten, damit diese neuen Bilder anschließend auch aktiv sind.
 
2.Das Update wurde über das Internet durchgeführt
 
In diesem Fall richten Sie sich bitte auf einem PC den Ordner cs2\import\icons auf einem USB-Stick (maximale Speicherkapazität 8 GB!) ein. Beachten Sie dabei unbedingt die Kleinschreibung der einzelnen Buchstaben. In diesen Ordner kopieren Sie jetzt bitte die neuen Bilddaten.
Stecken Sie jetzt bitte den USB-Stick in die Central Station. Stellen Sie mit einem LAN-Kabel die Verbindung zu einem Router her, der mit dme Internet verbunden ist. Schalten Sie jetzt erst die Central Station ein.
Rufen Sie jetzt in „Setup“ das Update über das „Netz“ auf. Das Update läuft jetzt analog wie unter dem 1. Fall beschrieben ab. Die Prozedur läuft dabei über das Netz ab, greift aber im entscheidenden Moment (Schritt 14) auf die Bilddaten zurück, die sich auf dem USB-Stick befinden. Auch hier ist es wie bei jedem Update notwendig, den Vorgang mit dem Betätigen der Taste „Weiter“ und einem anschließenden Neustart zu beenden.
 
Onlineshop by Gambio.de © 2015